Rothaarsteig

Ein weißes "R" auf rotem Grund: Diese Markierung kennzeichnet den Rothaarsteig. Von Brilon im Sauerland am Nordrand des Rothaargebirges führt der 154 Kilometer lange Premiumwanderweg über die Höhen des Astenmassivs, das Wittgensteiner Land bis hin zu den Ausläufern des Westerwaldes bei Dillenburg. Auf der vielfältigen, mittelschweren Wanderroute durch die waldreiche Mitte Deutschlands kommen die Wanderer an den Quellen der Flüsse Ruhr, Sieg, Lahn, Dill und Lenne vorbei und erklimmen die beiden höchsten Berge des Sauerlandes, den Langenberg (843 Meter) und den Kahlen Asten (841 Meter), um in luftigen Höhen den Panoramablick auf die malerische Landschaft des Sauerlandes genießen zu können.

"The Sound of Silence"

"In der vollkommenen Stille hört man die ganze Welt." (Kurt Tucholsky)

"Höre die Ruhe" – so lautet ein Tipp für Wanderer, die auf dem Rothaarsteig unterwegs sind. Der so genannte Weg der Sinne lockt in weiten Teilen mit unberührter Landschaft und vielen Besonderheiten entlang der Strecke. An besonders schönen und eindrucksvollen Aussichtspunkten laden bequeme Waldliegen und Vesperinseln zum Verweilen, Ausruhen, Picknicken, Schauen und Staunen ein und ermöglichen unbeschwerte Mußestunden auf dem speziell für den Rothaarsteig entworfenen Mobiliar. Intensiver lässt sich Natur pur nicht erleben.

Ein (Wander-) Paradies auf Erden

Schmallenberg liegt ziemlich genau auf der Hälfte des Rothaarsteigs, der vom Hotel Deimann aus in nur wenigen Kilometern zu erreichen ist. Ein gut beschildertes Wegenetz und 60 Zuwege sorgen für einen leichten Zugang zur einem der beliebten Wanderwege des Sauerlandes, der sich seit seiner Eröffnung im Mai 2001 zu einem Aushängeschild für den Trekkingtourismus entwickelt hat. Die an die Wanderroute angeschlossenen Regionen verfügen über ein dichtes Wanderwegenetz, eine gewachsene touristische Infrastruktur sowie viele naturkundlich und kulturhistorische Besonderheiten, die Wanderungen auf dem Rothaarsteig zu außergewöhnlichen Erlebnissen werden lassen. Ein wahres Wanderparadies liegt den Gästen unseres Hauses zu Füßen. Nutzen Sie das Wanderhotel Deimann als Ausgangspunkt für Ihre Bergtouren und Ausflüge in die bezaubernde Umgebung von Schmallenberg. 

Goldene Aussichten im "Indian Summer"

Zarte Nebelschwaden hüllen das geschwungene Relief der Berge in einen Schleier, mit Tau benetzte Spinnweben glitzern in der aufgehenden Sonne und das erste Laub raschelt unter den Wanderstiefeln: Das Sauerland ist zu allen Jahreszeiten eine Reise wert, aber im Herbst ist es ein Paradies nicht nur für Wanderer. Der "Indian Summer" schwingt den Farbpinsel und sorgt für malerische Landschaften in satten Tönen. Angenehme Temperaturen, das Farbspiel der Natur und das besondere Licht machen den Herbst zur besten Wanderzeit. Ganz nach den persönlichen Vorlieben gibt es zwei perfekte Möglichkeiten, die Herbsttage aktiv, aber erholsam zu verbringen. Entweder früh aufstehen und den Tag entspannt ausklingen lassen oder nach einem gemütlichen Vormittag das unvergleichlich warme Herbstlicht am Nachmittag genießen. In dieser Zeit gibt die Natur noch einmal alles: Würzige Gerüche liegen in der Luft, die Blätter färben sich von Sonnengelb bis Feuerrot. Die leuchtenden Wälder lassen sich besonders gut entlang der ausgezeichneten Wanderwege erleben. Grandiose Aussichten über das Farbenmeer im Land der tausend Berge bietet insbesondere der renommierte Rothaarsteig.

Sie können auch gerne an einer der persönlich geführten Touren der Familie Deimann teilnehmen. Nach einer ausgiebigen Wanderung lassen Sie sich kulinarisch von uns verwöhnen und entspannen Sie anschließend bei einem unserer zahlreichen Wellness-Angebote. Außerdem lernen Sie im Herbst typische Bräuche, wie das traditionelle Kartoffelbraten, kennen.